Monat: November 2016

Onlinematerialien nutzen

Urheberrecht:

Im Internet finden sich viele Bilder und Videos, die man für seinen Blog verwenden kann. Wichtig dabei ist die Beachtung des Urheberrechts.
Das Urheberrecht wurde 1948 in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UNO übernommen und sichert den Urhebern Rechte an geistigem Eigentum zu. In der Schweiz sind die Verwertungsgesellschaften hierfür verantwortlich. Zu nennen sind hierbei die SSA (Societé Suisse des Auteurs) für Bühnen- und audiovisuelle Werke, die SUISA für musikalische Werke, SUISSIMAGE für audiovisuelle Inhalte und ProLitteris für Literatur und bildende Kunst.

Erlaubt in der Schweiz ist die Nutzung im privaten Bereich sowie die Verwendung der Werke in einer direkten Unterrichtssituation in der Schule. Die Finanzierung wurde mithilfe eines gemeinsamen Tarifs geregelt, den die Behörden zu entrichten haben.

Bilder einfügen:

Im Folgenden habe ich zwei Bilder von http://www.flickr.com zum Thema „Rabe“ gesucht und heruntergeladen. Dabei habe ich den Filter „All Creative Commons“ verwendet. Über den Button „Dateien hinzufügen“ fügte ich sie auf meinem Blog ein. Auf flickr.com befand sich rechts unter dem Bild der Hinweis, dass manche Rechte reserviert seien. Mit einem Klick darauf offenbarte sich, dass die Verwendung dieser Bilder gewissen Bedingungen unterworfen war.

Creative Commons als Organisation bietet sechs verschiedene Lizenzverträge an. Diese regeln übersichtlich die Verwendungsbestimmungen. Das linke Bildbeispiel fordert z.B. die Namensnennung und keine kommerzielle Nutzung. Das rechte hingegen eine Namensnennung und Weitergabe unter gleichen Bedingungen.
Weitere Erklärungen zu den Symbolen und ihren Bedeutungen fand ich hier.
Neben http://www.flickr.com bieten sich weitere Seiten an, die Bilder für ungewerbliche Zwecke zu Verfügung stellen. Darunter sind vor allem http://www.pixabay.com und http:// commons.wikimedia.org zu nennen.

18487850284_9e6d627df0_k
flickr photo by No_Water https://flickr.com/photos/nwater/17658565902 shared under a Creative Commons (BY-NC) license
17658565902_52b3782b43_z
flickr photo by maltehempel_de https://flickr.com/photos/maltehempel_de/18487850284 shared under a Creative Commons (BY-SA) license

Videos einbetten:

Im Rahmen der Aufgabe habe ich auf Youtube nach einer passenden Dokumentation gesucht. Als ich fündig wurde, nutzte ich die „share“-Funktion und bettete den Link hier ein.
„Embedding“ löst das Problem des Urheberechts dadurch, dass man den Inhalt nicht „übernimmt“, sondern nur über das Einbetten darauf verweist.

 

Werbung

Merkmale eines Blogs

Der Begriff „Blog“ tauchte in den 90er-Jahren auf und ist in sich ein Kompositum aus den englischen Wörtern Web und Log. Was zuerst als Plattform für technisch begabte Narzisten galt, stellte sich bald als ein sehr vielseitig nutzbare Form der Informationsübertragung heraus. Von Online-Tagebücher über Gedanken zum Weltgeschehen bis zu persönlichen Rezeptsammlungen sind im Internet alle Themen in Blog-Form zu finden.
Der wichtigste Part eines Blogs stellen die Einträge dar. Chronologisch geordnet sind hier die Posts des Administrators aufgelistet. Über Widgets, die meistens an der Seite in der sogenannten Sidebar organisiert sind, sind vielerlei Funktionen zugänglich. So kann man über die Suchfunktion nach Inhalten suchen oder über die Blogroll Empfehlungen zu anderen Blogs einholen. Im hiesigen Exemplum wären dies die Übungsblogs zweier Kommilitonen.
Was zuerst nach einem Monolog des Administrators klingt, täuscht. Über die Kommentarfunktion oder ein Gästebuch können Einträge thematisiert und diskutiert werden. Viele Blogger bevorzugen dabei eine Einstellung, bei der man einen Kommentar vor der Veröffentlichung moderiert werden können, um Vandalismus oder Spam zu vermeiden. Auch bei diesem Blog-Experiment werde ich informiert, sobald ein Kommentar eingeht.

Zwei weitere Beispiele:

http://www.tarja-coloursinthedark.com/?cat=4

In diesem Blog der finnischen Sängerin Tarja Turunen teilt sie Neuigkeiten bezüglich ihrer Karriere mit ihren Fans. Nicht nur die große Überschrift „Blog“ weist auf die Art der Website hin. Typische Elemente wie die chronologisch geordneten Einträge und die Sidebar mit einem Archiv und Suchfunktion sind vorhanden, ebenfalls social-media-Elemente zum schnellen Teilen.

http://www.philharmonie-konstanz.de/blog.html

Hier befinden wir uns auf dem Blog der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz. Man findet hier Informationen zu den Musikern und ihren Konzerten. Der Blog ist abonnierbar, die Beiträge kommentierbar. In der Sidebar finden wir Kategorien und die aktuellsten Posts.

Quellen:

http://byte.at/glossar/blogs.html
http://www.onlinelupe.de/rund-ums-bloggen/was-ist-ein-blog-definition-elemente-merkmale/
https://conterest.de/lexikon-blogger-sprache/